Das Georgsband - Warum ich es als Deutscher trage 

Das Georgsband mit seinen charakteristischen zwei rot-orangen und drei schwarzen Steifen steht heute für die Verbundenheit mit mit Russland, der Anerkennung des tief in der russischen Seele innewohnenden Gerechtigkeitssinns und der durch dieses Volk unter großen Verlusten erkämpften Erfolge für Europa und die Welt.  

 

Für das russische Volk steht das Georgsband daher heute für:

„Ich vergesse nicht! Ich bin stolz!"

Für die Liebe zur Heimat aber auch das Eintreten gegen Faschismus und Ungerechtigkeit.

 

In Deutschland und Teilen Europas wurde inden letzten Jahren, getrieben durch die mediengesteuerte Dämonisierung Russlands, die Symbolik des Georgsbandes übernommen und und steht für:

„Auch wir vergessen nicht und weigern uns Feinde Russlands zu sein!“

Kein Krieg gegen Russland! Für die Verständigung unserer Völker und friedliche Zusammenarbeit!

 

Die Geschichte dieses Stückes Stoff reichtweit in die russische Vergangenheit zurück - bis in die Zeit Katharinas der Großen. Sein Ursprung liegt im russischen Orden des Heiligen Georgs, 1769 als höchste militärische Auszeichnung gestiftet, die einem einzelnen Soldaten verliehen werden konnte. Das Band selbst dagegen konnte auch ein Kollektiv, ein Truppenverband, teilweise sogar ein gesamtes Regiment erhalten, ebenfalls als Ausdruck überragender Tapferkeit. Damit wurde es Teil des militärischen Banners dieses Verbandes.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden Sankt-Georgs-Bänder an verdiente Mitglieder der russischen Garde und der zaristischen Leibgarde verliehen. Das Band wurde an einer Pike befestigt, deren Spitze das Georgskreuz bildete. Die Streifen stehen für Feuer und Asche.

Die Kommunisten, die 1917 an die Macht kamen, brachen mit zaristischen Symbolen und Ehrenzeichen - zunächst. Doch bereits im ersten Jahr des Großen Vaterländischen Krieges 1941 bekamen verdiente Einheiten den Titel "Sowjetische Garde". Ihr Symbol: die orange-roten und schwarzen Streifen. Das Georgsband flatterte seitdem auch von Standarten der Roten Armee.Zudem gab es seit 1943 den "Ruhmesorden"; auch ihn zierte das Band des Heiligen Georgs. Ebenso später die Medaille "Sieg über Deutschland". Und schließlich bekamen alle Veteranen nach dem Ende des Krieges diese Auszeichnung. Bis heute unterscheidet diese Medaille Kriegsveteranen von nicht kämpfenden Kriegsteilnehmern. Nach dem Zerfall der Sowjetunion geriet dieses Band in Vergessenheit bis es 1998 als militärische Auszeichnung in Russland wieder eingeführt wurde.

Das Georgsband ist inzwischen aber mehr als nur ein Symbol für militärischen Erfolg. Es ist ein Zeichen für den Kampf und den Sieg gegen den Faschismus und steht gleichzeitig für die Liebe zur Heimat. Wohlgemerkt nicht allein für den Sieg gegen "Hitler-Deutschland", wie es jetzt oft heißt. Die Russen wissen sehr wohl, dass der Faschismus nicht auf Deutschland beschränkt war und ist.


Seit dem 60. Jahrestag des Endes des Sieges am 9. Mai 2005 wird das Sankt-Georgs-Band daher wieder in Russland als verbreitetes Zeichen des Gedenkens geführt. Es wird sowohl in Russland als auch in der Ukraine und anderen Ländern vielfach als Armband oder Wimpel am Auto genutzt, um die Anteilnahme am Ereignis des Kriegsendes auszudrücken. Es hat damit auch Symbolcharakter für die Verbundenheit der Völker der ehemaligen Sowjetunion welche gemeinsam diesen schrecklichen Preis für den Sieg gezahlt haben.

 

Das alles prädestiniert das Band heute auch alsSymbol der jenigen Ukrainer, die mehr Selbstbestimmung fordern. Sie erkennen das der US-amerikanisch gestützte Putsch in ihrem Land letztlich nur eine erweiterte Bedrohung und Einkreisung Russland ist und sehen weite Teile der jetzigen Machthaber in Kiew als Faschisten an, gegen die es sich zu wehren gilt.


Aber auch in Deutschland und Teilen Europas dient es heute, wie bereits erwähnt, als Zeichen der Verbundenheit mit Russland. Gegen Faschismus, gegen Sanktions- und Informationskrieg!  

Als Zeichen das der Kriegstreiberei unserer westlicher Medien gegen Russland kein Glauben geschenkt wird!  

Als Zeichen das unsere Söhne nie wieder in einen Krieg mit Russland ziehen werden!

Russland, russisches Volk, ich stehe in diesen Dingen ganz klar auf eurer Seite!

 

Vor diesem Hintergrund sollte eigentlich jeder friedenliebende Mensch in Deutschland in der heutigen Zeit ein solches Band tragen und unserer Regierung damit zeigen das wir die Konfrontation mit Russland ablehnen.

 

Daher hat es mich doch sehr erstaunt als ich dieses Bild unseres Außenministers, Frank Walter Steinmeier, welcher in der letzten Zeit keine Gelegenheit ausließ gegen Russland zu "Schießen", zu sehen bekam. 

Steinmeier - schwarz/orange

Könnte er hiermit eine unterschwellige Botschaft an Russland senden wollen?

"Ich tuhe zwar offiziell was meine Elite-Herren mir auftragen, bin aber insgeheim auf eurer Seite."?

Zufälle gibt es nicht. Und die Schwarz/Orangene Symbolik sollte ihm bekannt sein. 

 

Rico  

 

Quelle: Text teilweise übernommen vom Donaukurier  

 

=>zurück  zur Hauptseite 

 

Georgsband

 

 

 

 

 Besucher seit 06.11.2014

 

380008